Team Tourismusgewerbe: Thüringen will neue Investoren im Tourismus gewinnen

am .

thuringia germany 952388 640


Thüringen forciert die Standortentwicklung und Investorenakquise im Tourismusbereich. Dafür hat das Wirtschaftsministerium ein „Team Tourismusgewerbe“ bei der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG) eingerichtet, das sich gezielt um größere Ansiedlungen aus der Branche kümmern soll.

Parallel dazu werde ein touristischer „Standortkatalog“ aufgebaut. Dieser Katalog soll geeignete Flächen und Standorte für touristische Leitinvestitionen erfassen und künftig als Instrument der Investorenansprache eingesetzt, sagte Thüringens Wirtschaftsstaatssekretärin Valentina Kerst in Erfurt bei einer Informationsveranstaltung für Städte und Landkreise.

„Wir brauchen im Thüringen-Tourismus größere Leitinvestitionen mit überregionaler Strahlkraft, die neue touristische Impulse setzen und im Umfeld für weitere Investitionen sorgen können“, so Kerst. Dabei gehe es beispielsweise um Vier- oder Fünf-Sterne-Hotels, Ferienparks mit innovativem Konzept und mindestens 100 Betten oder besondere Attraktionen mit überregionaler Bedeutung. Solche Investitionen fielen allerdings nicht vom Himmel, sondern müssten von langer Hand vorbereitet werden. „Ich verspreche hier keine schnellen Erfolge. Es geht um eine hartnäckige und kontinuierliche Marktbearbeitung, die am Ende auch zu neuen touristischen Projekten führen wird“, so die Staatssekretärin.

Die neue Akquisitionsoffensive, für die das Wirtschaftsministerium in den Haushaltsjahren 2018 und 2019 insgesamt 850.000 Euro bereitstellt, ist ein Bestandteil der Tourismusstrategie des Landes. Von den Geldern werden beispielsweise das „Team Tourismusgewerbe“ bei der LEG, die Teilnahme an Hotel- und Immobilienkongressen, die Investorenansprache und -betreuung, aber auch Marketingmaßnahmen und Analysen finanziert.

Als einen weiteren Baustein hatte Thüringen im Februar dieses Jahres im Rahmen des „Maßnahmepakets Gastgewerbe“ auch die Konditionen der Tourismusförderung deutlich verbessert. So wurde das Gastgewerbe als neuer Förderschwerpunkt im Förderprogramm Thüringen-Invest aufgenommen und der Zuschuss für diese Branche von bisher 20 auf 30 Prozent angehoben. Im Programm Thüringen-Dynamik gewährt das Land künftig höhere Darlehen für das Gastgewerbe als bisher – konkret wird der Darlehenshöchstbetrag von 500.000 Euro auf zwei Millionen Euro angehoben. Bei Übernahmen von gastgewerblichen Betrieben können zudem Darlehen auch für gebrauchte Wirtschaftsgüter beantragt werden.

www.tmwwdg.de