Die BTE Tourismus- und Regionalberatung unterstützt das Ressort Nachhaltigkeit & CSR

Klimaschutz: Gewinner des Katzensprung-Wettbewerbs stehen fest

am .

Das Projekt "Katzensprung - Kleine Wege. Große Erlebnisse." will spannende Urlaubsangebote für junge Leute in Deutschland sichtbar machen - und so das Klima schützen.

Katzensprung will so den Beweis antreten, dass man auch in der Heimat - ganz ohne Flug - Abenteuer erleben könne. In einem Wettbewerb konnten sich touristische Anbieter mit ihren außergewöhnlichen Urlaubserlebnissen bewerben. Nun stehen die Gewinner fest, die Begeisterung für den Deutschlandtourismus wecken.

Mehr als 100 Bewerbungen seien beim Projektteam Katzensprung eingegangen. Darunter Reiseveranstalter, (Jugend-)Unterkünfte, Vereine, Tourismusregionen und Mobilitätsanbieter, die besondere Reiseideen entwickelt haben, die auch junge Reisende für Urlaub im Inland begeistern sollen. Aus diesem Fundus hat eine Jury nun 50 Leuchtturm-Angebote ausgewählt, die vor allem jungen Leuten unvergessliche Ferienerlebnisse im Heimatland versprächen und eine attraktive Alternative zum Urlaub im Ausland böten. Denn: Wer Urlaub zu Hause macht, statt in den Flieger zu steigen, leiste einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz. Alle Gewinner finden sich in diesem Download.

Die Jury, die die Sieger des Wettbewerbs ermittelte, setzte sich zusammen aus je einem Vertreter der Projektpartner COMPASS (Tourismusberatung), fairkehr Verlag (Reisemagazin Anderswo), tippingpoints (Kommunikationsagentur) und Verband Deutscher Naturparke (Naturschutz und Tourismus). Außerdem konnte die aus dem Food-Bereich bekannte Bloggerin Sophia Hoffmann als Jurymitglied gewonnen werden.

Neben den im Konsens ermittelten Wettbewerbsgewinnern durfte jedes Jurymitglied seinen ganz persönlichen Favoriten auswählen und nominieren. Dabei zeigten sich unterschiedliche Reisevorlieben: Köchin und Foodbloggerin Sophia Hoffmann entschied sich für Wasserabenteuer in Thüringen. Ihre Begründung: "Als Wahl-Berlinerin erlebe ich immer wieder, dass die vielen guten Angebote im Berliner Umland viel zu wenig bekannt sind. Daher votiere ich für ein schönes Reiseangebot im Osten: Mein Favorit sind definitiv die Kanuabenteuer in Thüringen."

Mareike Schiffels von der Agentur tippingpoints entschied sich für Schlafen im Baum: "In zwei Metern Höhe in den Bäumen hängend zu übernachten, das ist ein Abenteuer, das mich ins Saarland locken würde. Mein Favorit sind deswegen die Cloefhänger an der Saarschleife."

Marcella Müller, fairkehr-Mitarbeiterin und Bloggerin (getonyourway.de), liebt den Adrenalinkick: "Ich würde am liebsten sofort in den Schwarzwald fahren und mich mit der myZorbing-Kugel die Weltcupschanze runterstürzen."

Für den Verband Deutscher Naturparke wählte Kathrin Risthaus als Tourismusexpertin ihren Favoriten: "Das Rauschen des Meeres, der Sternenhimmel über einem: Mein ganz persönlicher Favorit ist das Schlafen im Strandkorb an der Ostsee."

Auch Martina Leicher, Geschäftsführerin vom Tourismusberatung COMPASS, verspürt den Wunsch, ihre Koffer zu packen und loszufahren: "Mich lockt eine Übernachtung in einem sleeperoo. Das sind Schlafwürfel, die für jeden individuell an besonderen Orten aufgestellt werden, an denen man normalerweise nicht übernachten kann. Meinen würde ich zum Beispiel mitten auf dem Sommerberg im Schwarzwald platzieren lassen."

Weitere Gewinner wurden anhand ihrer Stimmigkeit für die Zielgruppe und ihrer Eignung für eine spannende Berichterstattung ausgewählt. Als Leuchttürme stehen diese Anbieter nun stellvertretend für das wachsende Angebot an nachhaltigen Tourismuserlebnissen in Deutschland. Auf der Website www.katzensprung-deutschland.de werden sie jungen Gästen ab Sommer den Weg zu Sehnsuchtsorten weisen. Diese sind - entgegen allgemeiner Vorurteile - nämlich oft nicht viele Flugstunden, sondern nur einen Katzensprung entfernt.

www.katzensprung-deutschland.de